Mentales Training

Sei außer - gewöhnlich

 #Mentales Coaching

In unserem Geist laufen ständig chemische Prozesse ab, die aus unseren laufenden Gedanken gespeist werden. Erlebtes wird entsprechend unserer Wahrnehmung als positiv oder negativ abgespeichert und hormonell beeinflusst. Je nach Bewertung begleitet ein Gedanke entweder die Ausschüttung von Endorphine oder Serotonin oder aber es kommt zur Ausschüttung von Adrenalin. Je nachdem womit wir also konfrontiert werden, baden wir in einem positiven oder in negativen Chemiecocktail.

Das sind natürlich vereinfachte Beispiele. Im Körper passiert weitaus mehr als die Ausschüttung von chemischen Botenstoffen und Hormonen. Wichtig zu wissen ist, dass unsere Körperchemie auf unsere Denkstruktur reagiert. Wir sind zum Teil über Stunden unter Einfluss dieser chemischen Prozesse. Nicht selten beeinflussen uns diese mehr oder weniger stark im Alltag. Wer ist schon gern schlecht gelaunt, weil der Körper eine Alltagssituation als bedrohlich einstuft, nur weil alte Erlebnisse diese Verknüpfung gelegt haben.

Mentales Training setzt genau hier an. Diese Prozesse machen wir uns zunutze im mentalen Training und verändern Gedanken, die zu Glaubensmuster werden (wurden), um neue Verknüpfungen zu schaffen. Erfahrungen und Erlebnisse werden zu Vorstellungen, Gedanken oder Bildern. Diese wiederrum sind verknüpft mit Gefühlen und beeinflussen dein Handeln. Wenn du nicht ins Handeln kommst, musst zu zuerst zurück zu deinem Gefühl. Dein Handeln beeinflusst dann das Ergebnis und deine Ergebnisse werden zu deinem Leben. Wie sieht dein Leben derzeit aus? Bist du zufrieden? Geht es dir gut? Wenn nicht, solltest du auf deine Gedanken achten, die du tagtäglich in die Welt schickst. Mit welchen Gedanken verknüpfst du dich? Deinen Körper? Sind sie stärkend oder schwächend?

Zitat zum Schicksal:

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu deinen Worten.

Achte auf deine Worte, denn sie werden zu deinen Handlungen.

Achte auf deine Handlungen, denn sie werden zu deinen Gewohnheiten.

Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden zu deinem Charakter.

Achte auf deinen Charakter, denn er wird zu deinem Schicksal.

Gedankenmuster wirken meist unbewusst und laufen unkontrolliert in deinem Körper ab. Du kannst es dir vorstellen, wie in dem Eisberg Modell.

Das was andere von dir sehen und was dir bewusst ist, liegt oberhalb des Wassers. Alles was unterhalb der Wasseroberfläche liegt, beeinflusst dich unbewusst. Wir nehmen es häufig nicht einmal wahr. Es hat sich verselbständigt, automatisiert.

Wenn diese Prozesse zu oft negativ begleitet sind, bildet sich ein negatives Selbstbild. Es ist nicht mehr nur ein Gefühl, dass wir von uns haben, es ist bereits ein festes Bild, dass uns nun innerlich begleitet. Wir sind inzwischen überzeugt davon, wir sind Beziehungsunfähig, Schulversager, haben kein Selbstvertrauen, haben diverse Ängste. Ein Teufelskreis entsteht! Oft ist man so blockiert in seinem Denkmuster, dass man den lösungsorientierten Weg nicht mehr wahrnimmt.

Ziel des mentalen Trainings/Coachings mit Hilfe eines Mentors ist es, diese negativen Denkmuster zunächst zu entlarven, um sie dann zu transformieren. Der Coach unterstützt diese Prozesse, Ziel ist jedoch, die eigene Wahrnehmung zu schulen und den Teilnehmer in die Lage zu versetzen, selbständig negative Denkmuster zu erkennen und zu verändern.

Dies geschieht in der Regel durch ein individuelles, regelmäßiges und zeitlich begrenztes Coaching/Training. Das Ergebnis hängt sehr davon ab, ob der Teilnehmer bereit ist, neue Denkstrukturen täglich zu trainieren. Es braucht dafür nicht viel Zeit, aber Beständigkeit. Was sich lange gefestigt hat, muss nun transformiert werden und das geschieht nicht von heute auf morgen.

Folgende Bereiche können mental sehr positiv beeinflusst werden:

  • Partnerschaft/Beziehung

Eheprobleme, Eifersucht, Vertrauen, Selbstwertgefühl, Sexualität, emotionale Konflikte, Rolle als Frau/Mann, Familie, Kinder

  • Persönlichkeitsentwicklung

Selbstbild, Selbstvertrauen, körperliche Themen, Beziehung zu mir selbst, Sexualität, Schuldgefühle, Rolle im Leben, Gefühlsleben, Lebensfreude

  • Gesundheit

Körper, Stress, emotionale Kälte, emotionale und physische Gesundheit, Krankheit, Entspannung, Erholung, Kraft schöpfen, Schlafstörungen, Burn out

  • Beruf/ Kariere

Burn out, Erfolg, Druck, Entspannung, Loslassen, Selbstbild, Leistung, Ziele, Kariere, Leistung, Motivation, Team führen

  • Sport

Leistung, Erfolg, Entspannung, Ziele, Selbstbild, Team, Ausdauer

f