Bist du glücklich? Home – Workshop

Sei außer - gewöhnlich


Motivation. Warum ist das wichtig? Motivationen sind unser Motor. Sie helfen uns runter vom Sofa und raus ins Leben!! Vorher kommt noch der innere Schweinehund, den wir zumindest am Anfang häufig überlisten sollten. Wie?? Indem wir uns motivieren!!! Unser „warum“ finden. Warum sollte ich vom Sofa aufstehen?


Ich kann dir die Antwort geben: „weil du das Beste aus dir und deinem Leben machen solltest“. Darum geht es im Leben. Leben ist Wachstum.

Alles ist auf Wachsen und Entwickeln ausgerichtet. Auch du – und dein Leben!


Schau in die Natur. Bäume und Pflanzen wachsen oder sterben. Sie setzen ihre ganze Kraft da hinein, widerstandsfähig zu werden. Starke Wurzeln zu entwickeln, um nach oben eine gute Krone ausformen zu können. Mit uns ist das nicht anders. Wenn du aufhörst dich zu entwickeln, fängt ein Teil von dir an zu verkümmern. Du wirst bequem, träge, launisch, demotiviert oder gleichgültig. Vielleicht sogar krank. Vielleicht ziehst du dich sogar ein Stück weit aus dem Leben zurück. Vereinsamst. Verlernst mit anderen in Kontakt zu treten. Oder du bist am liebsten allein und schaust fern.


Warst du bereits in so einer Situation oder bist du gerade darin? Dann bist du definitiv nicht mehr in deiner Energie. Du hast keine Motivation mehr. Dir fehlt der Antrieb. Und damit wird deine Komfortzone immer enger und es ist immer schwieriger sie zu durchbrechen. Dieser Prozess vollzieht sich oft schleichend. Irgendwann realisierst du, dass du dich allein fühlst und den Anschluss verpasst hast. Und das sich Freunde sich gar nicht mehr melden.


Das mag ein Extrembeispiel sein. Aber glaub mir, so geht es inzwischen vielen Menschen auf der Welt. Wir haben immer mehr Möglichkeiten uns zu vernetzen, aber wir werden immer einsamer. Also:


Mach was Gutes aus dir und deinem Leben!


Schau dir dein Leben an. Zieh ein Resümee. Wo stehst du? Wächst du? Entwickelst du dich dahin, dein größtes und bestes Projekt deines Lebens zu werden? Lebst du dein Leben richtig gern? Stehst du morgens auf und denkst – was für ein wunderschöner Tag? Umarmst du deine Kinder, deinen Partner, dich?! Wenn nicht, finde dein „warum“ und finde deine Motivation. Warum solltest du sonst deine Gewohnheiten verändern?

Frag dich:“ Warum ist Kontakt zu anderen Menschen wichtig? Warum sollte ich mein Leben verändern? Warum geht es mir nicht gut?“
Du gehst nur in Resonanz mit den Fragen, wenn du gerade nicht ganz zufrieden mit deinem Leben, oder einzelnen Lebensbereichen bist. Wenn du morgens eben nicht aufstehst und denkst – yeah, wie schön, wieder ein neuer Tag!

Wenn du unzufrieden bist, oder dich fragst: „ ist das schon alles?“, „kommt da noch mehr für mich im Leben?“.


Wenn du dir diese oder ähnliche Fragen nach Veränderung stellst, dann sind meine Anregungen und Coachings bestimmt etwas für dich. Wenn du zufrieden und glücklich bist, hast du dein „warum“ wahrscheinlich schon gefunden. Gratuliere!!

Wenn (noch) nicht, ist das gar nicht schlimm, schau dir gern die folgenden Anregungen an und mach dich auf dem Weg zu (d)einem glücklichen, selbstbestimmten Leben.


Entscheidungen
Zuerst einmal – triff eine Entscheidung. Das ist (d)ein erster aber wichtigster Schritt. Du bist die Summe deiner Entscheidungen! Bitte mach dir das klar.
Du bist die Summe deiner Entscheidungen!


Das ist ein wichtiger Satz! DU – BIST – DIE – SUMME – DEINER – ENTSCHEIDUNGEN.


Als ich mir bewusst gemacht habe, dass ich die Verantwortliche meines Lebens bin, hat mich das sehr nachdenklich gemacht. Nicht immer war ich verantwortlich, für die Herausforderungen, die mein Leben für mich bereithielt. Aber ich war verantwortlich dafür, wie meine Haltung dazu ist. Und wie ich damit umgegangen bin und heute noch umgehe. Und ich musste mir eingestehen, dass ich so manche vergangene Hürde im Nachhinein als Entschuldigung benutzt habe, um die Ausrede zu benutzen, dass ich halt so (geworden) bin wie ich jetzt bin. Es waren die Umstände – die Kindheit! Und glaub mir, ich habe gute vergangene Gründe, um sie mit Schuld zu belegen gefunden.


Sicher hat die Vergangenheit den Menschen aus dir gemacht, der du heute bist. Wir sind Produkte unserer Erfahrungen und daraus resultierenden Annahmen über uns. Aber wir sind so viel mehr. Vor allem sind wir Wesen mit einem freien Willen. Wir können uns vergangene Herausforderungen noch einmal ansehen und überprüfen, wo dort ein positiver Kern für uns versteckt ist. Sind wir nicht auch stark geworden, durch gewisse Ereignisse? Oder haben sich daraus resultierende Annahmen und Gewohnheiten in uns festgesetzt, die eher hinderlich als förderlich für uns sind?


Dann wird es Zeit etwas zu verändern. Überprüfe dein inneres Bild von dir. Überprüfe dein Selbstbild, deine inneren Sätze über dich und dein Leben. Und überprüfe deine Gewohnheiten. Entscheide dann, ob es für dich an der Zeit ist, Dinge zu verändern. Entscheide, ob du wachsen oder stehen bleiben willst. Das ist vielleicht die wichtigste Entscheidung, die du für dich treffen musst. Und sie hat Folgen. Die Folgen für Entwicklung bedeuten: handeln.


Wenn du dich dafür entschieden hast, die Reise zu dir und deinem Leben anzutreten, heißt das, dass du dich intensiv mir dir auseinander setzen musst. Nimm dir Zeit für diesen Weg. Nimm dir Zeit für dich! Setz dich wirklich intensiv mit dir auseinander. Am besten führst du ab heute immer ein kleines Heft mit dir, in das du deine Beobachtungen hineinschreibst. Beobachte dich. Wir reagierst du in welcher Situation? Was ist der IST – Stand deines Lebens. Wer bist du?
Beobachte dich auch von außen. Frag andere wie sie dich sehen. Welche Gewohnheiten hast du? Wann spulst du Automatismen ab? Wie häufig durchbrichst du Gewohnheiten? Nimmst mal die Treppe statt dem Fahrstuhl. Sitzt in einer Besprechung auf einem anderen Platz als sonst. Trinkst statt Kaffee Tee.
Sobald du genug Informationen über dich gesammelt hast, werte es aus, bis du dir sicher bist, du kennst dich sehr gut. Dieser Prozess wird viel Zeit in Anspruch nehmen. Am Ende weißt du genau wo du stehst. Schau dir dazu das Schicksalrad an und bearbeite die unten stehen Fragen, die für dich relevant sind.


Rad des Lebens


Schau dir deine 7 Lebensbereiche anhand des Schicksalsrades des Lebens an. Frag dich zu jedem Lebensbereich, wie du dort aufgestellt bist. Die unten stehen Fragen dienen der Orientierung. Am besten nimmst du dir dafür ausreichend Zeit und überlegst ganz genau, wie es dir damit geht. Es bietet sich auch an, sich jeweils eine Woche lang mit einen Lebensbereich auseinander zu setzen. Beobachte dich dabei genau.

Wie reagierst du bei einem Missverständnis. Liegt der Fehler eher beim anderen, oder nimmst du immer alles auf deine Kappe? Darf dein Partner so sein wie er ist, oder kritisierst du häufig an ihm herum? Nimmst du dir ausreichend Raum für deine Projekte, Wünsche, Hobbys? Wo und wann bist du glücklich? Was ist passiert, wenn du Glücksmomente erlebst? Freust du dich eher wenn du etwas verschenkst, oder wenn du etwas geschenkt bekommst? Bist du ein Geber, oder ein Nehmer? Gilt das für alle Lebensbereiche? Wieviel Geld gibst du wofür aus? Welche Gedanken tragen die Hauptrolle in meinem Leben?


Viele wichtige und sehr aufschlussreiche Fragen. Wenn du dich intensiv mit dir und den Lebensbereichen auseinander setzt, wirst du dich ganz neu kennen lernen. Du wirst Zusammenhänge zu Personen und Umständen in deinem Leben erkennen und damit betrachtest du dein Leben aus einer neuen Perspektive. Das ist der Anfang zu deiner Veränderung. Dir wird dein Leben und wie du es lebst viel bewusster! Und erkennst, wo du nachsteuern kannst. Welche Bereiche du in der letzten Zeit außeracht gelassen hast und wo es dir gut geht.


Hab Spaß bei deiner Reise in dein Leben!


Das Schicksalsrad des Lebens


Physis (Dein Körper)


Wie geht es deinem Körper?
Wie schnell erholst du dich nach dem Sport?
Wie fit bist du?
Wie gesund bist du?
Versorgst du dich mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen?
Hast du Zeit gesund und frisch für dich zu kochen?
Ist du hauptsächlich frisch, oder eher verarbeitete Lebensmittel?
Wie gut ist deine Ernährung insgesamt?
Stimmt dein Gewicht?
Wie hoch ist deine Regenerationsfähigkeit?
Wie gut sorgst du für dich?
Baust du Ruhezeiten ein?
Wie ist deine Atemtechnik?
Wie gut kennst du dich mit deinem Körper aus?
Wie oft schenkst du deinem Körper Aufmerksamkeit? Schöne Worte? Anerkennung?


Mentalität, Emotionalität und Spiritualität


Wie kommst du mit Stress klar?
Mit Druck und mit Schmerz?
Weißt du, was deinen Stress auslöst? (Welche Mechanismen)
Wie schnell kommst du aus Stressphasen wieder raus?
Welchen Zugang hast du zu deinen Emotionen?
Was weißt du über Karma?
Kennst du deine Lebensaufgabe?
Hast du deine Berufung gefunden?
Bist du glücklich?
Deinen Lebenssinn?
Setzt du dich mit deinem/dem Tod auseinander? Oder macht er dir Angst?


Beziehungen


Wie gut kommst du mit (fremden) Menschen klar?
Wie fühlst du dich, wenn Menschen dir mit Abwehr begegnen?
Wie ist deine Beziehung zu deinen Eltern?
Wie ist deine Beziehung zu deinen Freunden?
Akzeptierst du sie so wie sie sind?
Hast du Freunde die dich unterstützen oder Freunde die dir Energie entziehen? (Zeig mir deine 5 engsten Freunde und ich sage dir wie du denkst und welches Leben du führst)
Wer sind deine 5 engsten Freunde? Welche Charaktere sind sie? Was macht sie aus? Was verbindet euch?
Wie ist deine Beziehung zu deinem Partner?
Kannst du auch ihn/sie so lassen wie er/sie ist?
In Streitsituationen: wie kommst du mit Erwartungen an andere klar?
Wie kommst du in der gleichen Situation mit Erwartungen an dich zurecht?
Wie kommst du mit dir zurecht? Bist du mit dir zufrieden? Fühlst du dich mit dir wohl? Seid ihr Freunde?
Hast du eine Beziehung zu dir? Zu Deiner Seele?
Hast du eine Beziehung zu deiner Selbstliebe?
Wie oft bedankst du dich bei anderen für etwas, dass sie für dich tun?
Was für ein Partner/Ehemann/Ehefrau bist du? Würdest du dich selber zum Partner/Mann/Frau nehmen?
Bist du ein Traumpartner? Ist es wundervoll an deiner Seite?


Zeit


Wie organisiert bist du?
Wie gut kommst du mit deiner Tagesplanung zurecht?
Mit deiner Lebensplanung? Hast du dir Ziele in der Zukunft gesetzt?
Wie gut kannst du organisieren?
Wie gut kannst du re-organisieren, wenn Dinge anders kommen als erwartet?
Wie sieht deine Morgen/Tagesroutine aus? Hast du eine?
Wie ist deine Denk-Routine?
Schaffst du es aus alten Gedankenmustern auszusteigen?
Zeit ist nichts anderes als ein Gefühl. Wie oft fühlst du dich gestresst und wie oft laufen Dinge leicht? (Organisatorisch)
Wieviel Raum/Zeit gibst du Dir?
Wo bist du in deiner Lebenszeit angelangt? Eher am Anfang? In der Mitte? Am Ende? Und was heißt das für dich? Wie wirkt sich deine verbleibende Lebenszeit auf deine Zielplanung aus?

Beruf und Kariere


Wie gut lebst du deine Berufung?
Bist du in Frieden mit deinem Beruf?
Arbeitest du gern? (Dort wo du zurzeit arbeitest?)
Wenn nicht, was würdest du lieber tun?
Gibst du jeden Tag dein Bestes?
Bist du ein Gewinn für das Unternehmen?
Gibst du in deinem Unternehmen mindestens genau so viel wie du erwartest?
Hast du eine innere Mission?
Wie zufrieden bist Du mit Deiner Kariere?
Engagierst du dich ehrenamtlich?
Wärst du gern selbständig aber traust dich nicht?


Finanzen


Wie zufrieden bist du mit deinen Finanzen?
Wieviel behältst du von dem Geld das du verdienst/zur Verfügung hast?
Hast du ein System, wie du dein Geld behältst und vermehrst?
Hast du einen Überblick über deine momentane finanzielle Lage?
Weißt du, wie hoch deine Ausgaben sind, im Vergleich zu deinen Einnahmen?
Sparst du?
Ist Geld für dich mit Druck verbunden? Mit Stress? Mit anderen negativen Gefühlen?
Hast du immer zu wenig Geld?
Lebst du immer im Mangel?
www.werde-wer-du-wirklich-bist.de
Möchtest Du über das Thema Geld nicht reden?
Hast du ein schlechtes Gefühl zu Geld?
Kennst du deine Glaubenssätze zu deinem Umgang mit Geld?
Erzählst du anderen wie wenig Geld du hast und wie schlecht es dir damit geht?
Ist Geld für dich Liebe? Etwas Wunderschönes?


Spiritualität


Wie gut kennst du den Unterschied zwischen deinem Geist und deiner Seele?
Wie sehr bist du im Einklang mit dir selbst?
Wie gut stehst du in deiner Mitte?
Hältst du Abstand zu Menschen die dir nicht guttun?
Suchst du Menschen, die dich fördern? Menschen die da sind wo du hinwillst?
Wie gut ist die Beziehung zu dir und deinen Vorfahren?
Ist alles in Frieden zwischen dir und deinen Vorfahren?
Wie gut kennst du dich mit dem Thema Karma aus?
Liest du Bücher, die dir helfen auf deinem spirituellen Weg vorwärts zu kommen?
Siehst du dazu Filme?
Hörst du Podcasts die dich unterstützen?
Was gibst du an das Leben / die Menschen zurück?
Wo engagierst du dich für andere?
Bist du dankbar?


Am besten betrachtest du die einzelnen Bereiche von oben nach unten, so haben sie auch am meisten Gewicht. Alle sind einzeln wichtig, jedoch bauen sie auch von der Basis Physis bis zur Spiritualität aufeinander auf. Nimm dir wirklich Zeit für jeden Lebensbereich. Das kann ich dir nur ans Herz legen. Beginne mit dem Punkt Physis, nimm dir die Fragen zur Hilfe und versuche einzuschätzen, wie du in diesem Lebensbereich aufgestellt bist. Überdenke dein Leben zu diesem Bereich gut und sei ehrlich zu dir selbst.

Gib dem Lebensbereich dann eine Benotung im Zahlenraum von 1-10. Eine 1 vergibst du, wenn du in diesem Lebensbereich sehr schlecht aufgestellt bist, 10 Punkte vergibst du, wenn du in dem Bereich Top aufgestellt bist. Wenn du fit und gesund bist, deine Finanzen top sind, deine Beziehungen perfekt laufen oder genug Geld für all das was du Dir wünschst zu tun/zu leben, dann hat dieser Bereich eine 10 verdient.
Bist du in vielen Lebensbereichen unter 5 Punkte, solltest Du dringend etwas ändern, zumindest, wenn du glücklich und zufrieden leben willst. Keine Angst, ich kann dir dabei helfen. Erst einmal kommt es darauf an, dir einen Überblick zu verschaffen. Einen IST-Zustand zu ermitteln. Nur dann, kannst du dein „warum“ finden. Für dein „wofür“. Und das brauchen wir für die Überwindung des Schweinehundes…
Im Download Bereich findest du das Rad des Lebens noch einmal zum Runterladen. Dann kannst Du direkt in die Felder Deinen Ist-Stand eintragen und Dein Rad aufhängen. So siehst Du auch gleich die Veränderungen die im Laufe der Zeit stattfinden werden.


Bei der Bearbeitung deiner Lebensbereiche ist es völlig egal wie alt du bist. Wenn du ein junger Mensch bist, arbeite aktiv an deiner Zukunft. Du bist deine Zukunft! Plane schon jetzt, wie du leben willst, welcher Mensch du sein willst, welche Beziehung du führen willst.
Wenn du ein lebenserfahrener Mensch bist, kannst du selbstverständlich die gleichen Ziele in deinem Leben festlegen und deine Zukunft planen. Vielleicht sagst du, ich bin jetzt 45 Jahre alt, habe bereits Kinder und einen Beruf. Und genau deshalb hast du heute die Möglichkeit deine ganze Lebenserfahrung zu nehmen und dir zu überlegen, wo du hin zukünftig willst. Du hast vielleicht noch über 50 Jahre und mehr vor dir! Was willst du aus deinem Leben machen? Du hast einen ganz anderen Erfahrungsschatz als die jungen Menschen. Nutze ihn! Kreiere dich! Mach aus dir die Beste Version deiner selbst!


Veränderungen brauchen Mut, Kraft und Kontinuität. Und jede Veränderung fängt mit dem ersten Schritt an. Mach heute den ersten Schritt und entscheide dich! Entscheide dich, für ein neues selbstbewusstes Leben, in das du mit Leichtigkeit und Freude gehst! Werde zu deinem Schicksal. Lebe bewusst und wach. Überdenke deine Handlungen. Achte auf deine Worte.


Hier habe ich noch ein kleines Zitat aus dem Talmud.
Zitat zum Schicksal:
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden zu deinen Worten.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden zu Deinen Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden zu Deinen Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden zu Deinem Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird zu Deinem Schicksal.


Geschafft!!!
Wenn du bis hierhergekommen bist und den MiniWorkshop durchgearbeitet hast, bist du dir selbst jetzt ein Stückchen näher gekommen.
Wie war deine Reise? Hast du neues entdeckt? Hast du vernachlässigte Lebensbereiche erkannt und Lebensbereiche, in die du (zuviel) Energie steckst?
Konnte ich eine Kraft in dir wecken, die weiter machen will, vorwärts gehen will und ihr Leben eigenverantwortlich in die Hand nehmen will?! Das würde mich unheimlich freuen.
Meine Vision ist es, dass viele Menschen zusammen gehen, sich stützen und unterstützen, sich fordern und fördern, sich wertschätzen und Mitgefühl und Verantwortung in die Welt tragen, und das mit Liebe.
Schön, dass du dabei bist.

f